Baden oder Nicht Baden

Baden oder Nicht Baden

 Baden oder Nicht Baden - das ist die Frage
                                (von Monique van de Ven)

Warum fragen wir uns ob wir unsere Hunde baden oder nicht baden sollen?
Warum gibt es immer noch so viele Hundebesitzer, die glauben, dass es besser ist, Hunde nicht zu baden?

Fakten

Die Haare (oder auch Fell) der Katzen und Hunde schützen und isolieren ihren Körper und helfen dadurch, ihre Körpertemperatur zu erhalten. Ein gesundes Fell schützt den Körper vor Wärmeverlust und vor Stechmücken. Das Fell wirkt darüber hinaus als Schutz gegen ultra­violette Strahlung, Hitze, Kälte, Feuchtigkeit und weitere äußere Einflüsse. Deshalb gilt grundsätzlich, dass, entsprechend der Rasse, ein gesundes Fell den Hund gesund zu er­halten hilft.

Jede Art von Fell hat faktisch spezielle Bedürfnisse und ein guter Groomer sollte in der Lage sein, dies zu erkennen und dann die richtigen Informationen über den jeweiligen Sachverhalt umzusetzen.

Viele bedeutende Stoffwechselvorgänge finden auf der Hautoberfläche statt, wie zum Bei­spiel periphere Aromatisierung von Östrogenen und Androgenen. Das Immunsystem der Haut hat eine der wichtigsten Schutzfunktionen gegen Mikroorganismen, Allergien und Para­siten.

Die Hautdrüsen produzieren eine für den Hautschutz nützliche Schutzschicht, die eine fundamentale Rolle als äußeres chemisches Hemmnis gegen schädigende Substanzen spielt. Sie wird als Säureschutzmantel bezeichnet, dem von Schweiß- und Talgdrüsen produzierten Hydrolipidfilm. Die darin enthaltenen Fette ermöglichen eine bessere antibakterielle Funktion als die von Hautdrüsen produzierten Lipide.

Der PH-Wert der Hundehaut (gesunder Hunde) reicht von 5.9 bis 6.9, wohingegen er bei den Fußsohlen von 7.1 bis 7.4 reicht. Man muss wissen, dass ein niedrigerer PH-Wert (leicht sauer) mehr bakterienhemmende und bakterientötende Aktivität besitzt.
 

Weitere wichtige Fakten und Maßnahmen, die zu einem gesunden Hund führen

● Haarpflegeprodukte sind sehr wichtig

● Für eine fachgerechte Produktpalette benötigt man Produkte mit dem entsprechenden
   PH-Wert 6.5

● Ein Shampoo kann schlicht reinigen oder speziielle Substanzen enthalten, die in die Haut eindringen, um einen bestimmten Zweck oder eine bestimmte Wirkung zu erfüllen.

● Sehr wichtig ist der Conditioner!
   Man darf den Hund niemals nur mit Shampoo waschen ohne anschließend einen auf die verschiedenen Haartypen abgestimmten Conditioner zu verwenden – kurz, mittel, lang, Junior
   oder Senior.

● Conditioner schließen die Hautporen.

● Haarpflegeprodukte und Wasser entfernen Schmutz, Hautrückstände und unerwünschte Substanzen.

● Jede Rasse hat eigene spezielle Erfordernisse, zum Beispiel: der Labrador Retriever ist ein für das Wasser geeigneter Hund, der folglich mehr Fett (Öle) braucht als andere Rassen. Dies
  Öle mischt man perfekt mit Conditioner

● Ein guter Groomer sollte in der Lage sein, exakt zu dosieren, was der Hund, den Sie oder Er behandelt, braucht.

● Wir können baden zwecks Erhaltung oder Schönheit oder als dermatologische Behandlung auf kosmetischem Niveau. Gute kosmetische und gute tierärztliche Behandlung behindern sich
   nicht gegenseitig. Im Gegenteil, sie
   ergänzen einander.

● Benutzen Sie niemals für Menschen entwickelte Produkte  und niemals Shampoos ohne an­schließenden Conditioner!!

● Normalerweise sollte ein Hund (zur Pflege) einmal im Monat gewaschen werden, da sich die Haut in diesem Zeitraum selbstständig komplett auffrischt.

● Dieser Zeitraum kann sich ändern, wenn der Hund in der Stadt lebt oder wenn er eine Fellbehandlung braucht, zum Beispiel eine spezielle SPA-Behandlung.

● Wir sollten niemals vergessen, dass die Leute vor 300 Jahren mangels Hygiene frühzeitig starben.
   Sorgen Sie immer für gute hygienische Verhältnisse!

Dies ist eine Empfehlung von IV SAN BERNARD für das Wohlergehen Ihres besten Freundes und das Zusammenleben in Harmonie!

Monique van de Ven
IV SAN BERNARD  techn. int.  -  IV SAN BERNARD  education